FC CDU Freital stellt sich vor

Schon lange kein Geheimnis mehr und mehr als nur Geheimtipp bei den lokalen großen, ehrenamtlichen Fußballturnieren, hat sich in den letzten Jahren eine Mannschaft des CDU Stadtverbandes etabliert, die neben Mitgliedern aus Verband und Fraktion immer wieder – auch prominente – Gäste anzieht.

Jetzt soll die Regelmäßigkeit zur Tradition werden. Mannschaftscoach und Fußballexperte Candido Mahoche (unten 3. v.l.) gibt der Mannschaft daher jetzt den ‚offiziellen‘ Namen FC CDU Freital.

Schon am 1. Mai 2018 steht eine erste Feuertaufe an. Mitspieler sind wie immer gerne willkommen. Mehr Infos zum anstehenden Turnier gibt es demnächst.

Fußballmannschaft der CDU Freital

Fußballmannschaft der CDU Freital

Ein Zentrum für alle Freitaler

Zur Mitgliederversammlung debattierten zahlreiche Mitglieder des Stadtverbandes untereinander und mit unserem Vorstand sowie der Fraktion in einer offenen und angeregten Atmosphäre über die zukünftige Bebauung des Areals Sächsischer Wolf. Nach fast 100-jähriger Latenz soll das Projekt einer Zentrumsbebauung unter der derzeitigen CDU Stadtspitze endlich zum Abschluss gebracht werden. Dazu wurden in einem Vortrag die fünf besten Entwürfe vorgestellt. Schnell zeigte sich, dass jeden etwas mit dem geplanten Zentrum verbindet und die Vorschläge ihre jeweiligen Anhänger finden. Die Bürgerbefragung wurde als große Chance gesehen, auch individuelle Vorstellungen mit einzubringen, auch wenn sich alle darüber im Klaren sind, dass nicht alle Wünsche zur Umsetzung gelangen können. Wir sind uns sicher, wenn das Zentrum fertig ist, wird es die Freitalerinnen und Freitaler für sich gewinnen können und somit zu einem belebten Miteinander beitragen.

Uwe Rumberg beim Vortrag

Uwe Rumberg beim Vortrag

Unser Landtagsabgeordneter, Roland Wöller, nutzte den Abend, um die Anwesenden über die Zusammenkunft der Landesgruppe der CDU Bundestagsfraktion und der sächsischen Landtagsfraktion zu informieren. Die gute Zusammenarbeit wird sächsische Positionen auch weiterhin zu einem wichtigen Bestandteil in der Bundespolitik machen.

alle Teams beim Sportschuh

Hainsberger SV verteidigt den „goldenen Sportschuh der CDU-Stadtratsfraktion“

Im zweiten Turnier um den „goldenen Sportschuh der Freitaler CDU-Stadtratsfraktion“ hat in einem torreichen Spiel (9:6) der Hainsberger SV den Pokal ein weiteres Mal gesichert.

Mit unseren neuen Trikots und einem starken Team (vielen Dank für die Unterstützung) zeigte die Mannschaft der CDU-Fraktion wie im Politischen so auch im Sport vollen Einsatz. Nach dem Abpfiff tauschten sich die Teilnehmer im gemütlichen Beisammensein über verschiedene Themen aus.

Ein herzliches Dankeschön an das Schlosscafé Buddenhagen für das Trikotsponsoring, an die Unterstützung der CDU-Mannschaft auf dem Spielfeld und am Spielfeldrand, an die Mannschaft des Hainsberger SV für einen fairen Wettkampf und selbstverständlich einen besonderen Dank allen Organisatoren, allen voran Candido Mahoche.

Auch im nächsten Jahr werden wir gemeinsam mit anderen Fußballmannschaften den Hainsberger SV herausfordern und um die begehrte Trophäe kämpfen.

Freital ist Innovationsstandort Fraktionssitzung

Freital ist Innovationsstandort

Fraktionssitzung im ‪‎TGF‬ Technologie- und Gründerzentrum Freital
Die CDU-Stadtratsfraktion führte die Fraktionssitzung am 28.04.2016 im Freitaler Technologie- und Gründerzentrum durch. Bei dem Rundgang durch das Gebäude konnte der Geschäftsführer und Baubürgermeister Jörg-Peter Schautz die Fraktion davon überzeugen, dass bei einem derzeitigen Vermietungsstand von über 50% mit vielseitigen, innovativen Unternehmen das Gründerzentrum einen erfolgreichen Weg eingeschlagen hat. Auch im zugehörigen Gewerbepark sind bereits viele Flächen für Neuansiedlungen veräußert worden. Der Fraktionsvorsitzende Peter Pfitzenreiter meint dazu: „Der Erfolg des Technologie- und Gründerzentrums und des Gewerbeparks zeigen, dass Freital ein attraktiver Wirtschaftsstandort ist. Beim Besuch haben wir viel über die ansässigen Unternehmen erfahren. Eins wird dabei klar: Freital war und ist ein Ort für Innovationen.“

Fraktionssitzung Kulturhaus

öffentliche Fraktionssitzung im Kulturhaus

Die CDU‬ Fraktion und ihre Gäste bedanken sich bei den Mitarbeitern des Kulturhauses Freital‬ für die interessante Führung mit tollen Informationen durch das ganze Gebäude. Wer hinter die Kulissen schaut, weiß mehr.

Das spornt unsere Fraktion noch mehr an, sich für die ‪#‎Kultur‬ in Freital einzusetzen.

CDU befürwortet Kauf der Coßmannsdorfer Ballsäle

Mit Unterstützung der CDU‬ Fraktion wurde für Freital‬ eine eindeutige Entscheidung pro ‪Kultur‬ erreicht. Mit dem mehrheitlichen Beschluss im letzten Stadtrat zum Kauf des ehemaligen BC durch die WGF konnte nach Aussagen des Fraktionsvorsitzenden Peter Pfitzenreiter „viel Zeit gewonnen“ werden. Läuft alles nach Plan, bleibt den Freitalerinnen un Freitalern ein kulturelles Veranstaltungszentrum erhalten.

IMG_20160309_191753

Wir brauchen ein starkes Freital im Landkreis

Zur gemeinsamen Sitzung der CDU Stadtratsfraktion mit dem Vertreter des Vorstands der CDU Kreistagsfraktion Markus Dreßler wurde am 9. März 2016 in einer angeregten und offenen Gesprächsatmosphäre über die Rolle Freitals im Landkreis debattiert.

Freital ist ein bedeutender Schulstandort. „Wir müssen bei der Schulnetzplanung v.a. im Bereich Inklusion die Kapazitäten unserer Oberschulen nutzen“, betonte Uwe Rumberg. Vor den Hintergrund der anstehenden Schulgesetznovelle bleibe aber vorerst abzuwarten, was konkret umgesetzt wird.

Neben Schulnetzplanung bestimmte das Thema Asyl über weite Teile das Gespräch. „Wir stehen vor einer Pflichtaufgabe, die wir gemeinsam bewältigen müssen“, so Markus Dreßler. „Die Probleme sind politisch zu kommunizieren.“ Die Kreistagsfraktion schaue hierbei besonders auf die Haushaltslage. Nur so könne die Forderung der Stadtratsfraktion erfüllt werden, die Kosten der Unterbringung von Asylbewerbern in Gemeinschaftsunterkünften kritisch hinterfragen.

Der Fraktionsvorsitzende des CDU Stadtrates Peter Pfitzenreiter sprach die Erfahrungen bei der Unterbringung in Freital an, „Wir haben einen Stadtratsbeschluss zur menschenunwürdigen Unterbringung. Dort definieren wir die Grenzen, die wir bereit sind mitzugehen.“ Das kann im Landkreis als Richtlinie dienen.

Markus Dreßler hielt am Ende fest, „Zusammen kann viel gelingen. Es ist wichtig, Signale zu setzen. Wir dürfen nur das Handeln nicht vergessen. Hier hat jede Kommune ihre eigenen Verantwortlichkeiten.“

Peter Pfitzenreiter lobte die befruchtende Diskussion über kommunale Unterschiede. „Wir haben einen guten Austausch erzielt und werden die Beziehungen zur Kreistagsfraktion weiter pflegen“, schloss er. „Als Teil des Landkreises sind wir befähigt mit zu entscheiden. Das werden wir in Zukunft noch konsequenter umsetzen.“