alle Teams beim Sportschuh

Hainsberger SV verteidigt den „goldenen Sportschuh der CDU-Stadtratsfraktion“

Im zweiten Turnier um den „goldenen Sportschuh der Freitaler CDU-Stadtratsfraktion“ hat in einem torreichen Spiel (9:6) der Hainsberger SV den Pokal ein weiteres Mal gesichert.

Mit unseren neuen Trikots und einem starken Team (vielen Dank für die Unterstützung) zeigte die Mannschaft der CDU-Fraktion wie im Politischen so auch im Sport vollen Einsatz. Nach dem Abpfiff tauschten sich die Teilnehmer im gemütlichen Beisammensein über verschiedene Themen aus.

Ein herzliches Dankeschön an das Schlosscafé Buddenhagen für das Trikotsponsoring, an die Unterstützung der CDU-Mannschaft auf dem Spielfeld und am Spielfeldrand, an die Mannschaft des Hainsberger SV für einen fairen Wettkampf und selbstverständlich einen besonderen Dank allen Organisatoren, allen voran Candido Mahoche.

Auch im nächsten Jahr werden wir gemeinsam mit anderen Fußballmannschaften den Hainsberger SV herausfordern und um die begehrte Trophäe kämpfen.

Arnold Vaatz zur Mitgliederversammlung im BC

Mitgliederversammlung mit Arnold Vaatz

Mit Arnold Vaatz‬ konnten wir innerhalb kurzer Zeit einen weiteren prominenten CDU‬ Bundestagsabgeordneten‬ für einen Vortrag in #‎Freital‬ gewinnen. Zusammen mit Klaus Brähmig‬ und unserem Vorsitzenden Uwe Rumberg diskutieren die Mitglieder in einer offenen und ehrlichen Gesprächsrunde angeregt über die Situation in Freital sowie das Verhältnis von Politik zu Medien, der Flüchtlingsdebatte und der Beziehung zu den Großmächten.

Uwe Rumberg forderte eindringlich, gegen die politische Ohnmacht vorzugehen. Arnold Vaatz ist sich sicher, dass 1989 etwas Bedeutendes geschaffen wurde. Aus dieser Sicherheit heraus wird es uns auch in der Zukunft gelingen, die „selbstgemachten Gespenster“ zu verdrängen und uns den wirklich wichtigen Aufgaben zu stellen.

Der Abend fand in den Räumlichkeiten der Ballsäle Coßmannsdorf statt, die erst kürzlich per Stadtratsbeschluss, den die CDU Fraktion mitgetragen hat, einer sicheren Zukunft entgegen sehen können.

Freital ist Innovationsstandort Fraktionssitzung

Freital ist Innovationsstandort

Fraktionssitzung im ‪‎TGF‬ Technologie- und Gründerzentrum Freital
Die CDU-Stadtratsfraktion führte die Fraktionssitzung am 28.04.2016 im Freitaler Technologie- und Gründerzentrum durch. Bei dem Rundgang durch das Gebäude konnte der Geschäftsführer und Baubürgermeister Jörg-Peter Schautz die Fraktion davon überzeugen, dass bei einem derzeitigen Vermietungsstand von über 50% mit vielseitigen, innovativen Unternehmen das Gründerzentrum einen erfolgreichen Weg eingeschlagen hat. Auch im zugehörigen Gewerbepark sind bereits viele Flächen für Neuansiedlungen veräußert worden. Der Fraktionsvorsitzende Peter Pfitzenreiter meint dazu: „Der Erfolg des Technologie- und Gründerzentrums und des Gewerbeparks zeigen, dass Freital ein attraktiver Wirtschaftsstandort ist. Beim Besuch haben wir viel über die ansässigen Unternehmen erfahren. Eins wird dabei klar: Freital war und ist ein Ort für Innovationen.“

Fraktionssitzung Kulturhaus

öffentliche Fraktionssitzung im Kulturhaus

Die CDU‬ Fraktion und ihre Gäste bedanken sich bei den Mitarbeitern des Kulturhauses Freital‬ für die interessante Führung mit tollen Informationen durch das ganze Gebäude. Wer hinter die Kulissen schaut, weiß mehr.

Das spornt unsere Fraktion noch mehr an, sich für die ‪#‎Kultur‬ in Freital einzusetzen.

CDU befürwortet Kauf der Coßmannsdorfer Ballsäle

Mit Unterstützung der CDU‬ Fraktion wurde für Freital‬ eine eindeutige Entscheidung pro ‪Kultur‬ erreicht. Mit dem mehrheitlichen Beschluss im letzten Stadtrat zum Kauf des ehemaligen BC durch die WGF konnte nach Aussagen des Fraktionsvorsitzenden Peter Pfitzenreiter „viel Zeit gewonnen“ werden. Läuft alles nach Plan, bleibt den Freitalerinnen un Freitalern ein kulturelles Veranstaltungszentrum erhalten.

12968042_982695605145392_1268841091972412127_o

Der ‚General‘ war da

Zur letzten ‪Mitgliederversammlung‬ konnte die Freitaler ‪CDU‬ mit dem ‪Generalsekretär‬ der Sächsischen Union und Bundestagsabgeordneten Michael Kretschmer sowie unserem Wahlkreisabgeordneten im Bundestag‬ Klaus Brähmig über die aktuelle politische Lage in Freital‬, Sachsen und Bund diskutieren. Wir bedanken uns besonders bei Herrn Kretschmer, der es kurzfristig einrichten konnte, nach Freital zu kommen.

Anschließend stellte das Vorstandsmitglied Steffen Üregi die Idee für ein Konzept zur zukünftigen Entwicklung‬ unserer Heimatstadt vor, welche er zusammen mit den Vorstandsmitgliedern Peter Pfitzenreiter und Christian Brestrich entwickelte. Wir werden das Konzept unter der Beteiligung der gesamten Freitaler Union in den nächsten Wochen weiter ausgestalten, für unser Freital.

11073014_818616894886598_2121204724352137643_o

Roland Wöller will mittelständische Wirtschaft stärken

Unser ‪‎Landtagsabgeordneter‬ und Bundesgeschäftsführer des BVMW (Bundesverband mittelständische Wirtschaft), Prof. Dr. Roland Wöller, setzt sich auch in Bund und EU für die Wettbewerbsfähigkeit der mittelständigen Unternehmen in ‪Freital‬ und dem gesamten Landkreis ein und sorgt damit für eine nachhaltige ‪Wirtschaftsentwicklung‬. Der flächendeckende ‪Breitbandausbau‬ muss dafür weiter forciert werden.

Dank CDU Führung ist Freital auf diesem Gebiet bereits auf einem guten Weg.

IMG_20160309_191753

Wir brauchen ein starkes Freital im Landkreis

Zur gemeinsamen Sitzung der CDU Stadtratsfraktion mit dem Vertreter des Vorstands der CDU Kreistagsfraktion Markus Dreßler wurde am 9. März 2016 in einer angeregten und offenen Gesprächsatmosphäre über die Rolle Freitals im Landkreis debattiert.

Freital ist ein bedeutender Schulstandort. „Wir müssen bei der Schulnetzplanung v.a. im Bereich Inklusion die Kapazitäten unserer Oberschulen nutzen“, betonte Uwe Rumberg. Vor den Hintergrund der anstehenden Schulgesetznovelle bleibe aber vorerst abzuwarten, was konkret umgesetzt wird.

Neben Schulnetzplanung bestimmte das Thema Asyl über weite Teile das Gespräch. „Wir stehen vor einer Pflichtaufgabe, die wir gemeinsam bewältigen müssen“, so Markus Dreßler. „Die Probleme sind politisch zu kommunizieren.“ Die Kreistagsfraktion schaue hierbei besonders auf die Haushaltslage. Nur so könne die Forderung der Stadtratsfraktion erfüllt werden, die Kosten der Unterbringung von Asylbewerbern in Gemeinschaftsunterkünften kritisch hinterfragen.

Der Fraktionsvorsitzende des CDU Stadtrates Peter Pfitzenreiter sprach die Erfahrungen bei der Unterbringung in Freital an, „Wir haben einen Stadtratsbeschluss zur menschenunwürdigen Unterbringung. Dort definieren wir die Grenzen, die wir bereit sind mitzugehen.“ Das kann im Landkreis als Richtlinie dienen.

Markus Dreßler hielt am Ende fest, „Zusammen kann viel gelingen. Es ist wichtig, Signale zu setzen. Wir dürfen nur das Handeln nicht vergessen. Hier hat jede Kommune ihre eigenen Verantwortlichkeiten.“

Peter Pfitzenreiter lobte die befruchtende Diskussion über kommunale Unterschiede. „Wir haben einen guten Austausch erzielt und werden die Beziehungen zur Kreistagsfraktion weiter pflegen“, schloss er. „Als Teil des Landkreises sind wir befähigt mit zu entscheiden. Das werden wir in Zukunft noch konsequenter umsetzen.“

12823273_959082397506713_6379731121779332163_o

Freitaler CDU „denkt mit“

„Grenzerfahrungen“ – Denkfabrik Sachsen

Die Freitaler Union war bei der diesjährigen Denkfabrik‬ Sachsen mit einer jungen, dynamischen Mannschaft vertreten. Zentrale Themen waren für uns ‪Bildung‬ des Fachforums „Grenzen überschreiten – duale Ausbildung und duales Studium“ und ‪Asylpolitik‬ beim Fachforum „Grenzen setzen – Werte sind nicht verhandelbar“.

Im Anschluss an die Foren nahmen wir die Gelegenheit wahr, mit Spitzen der Sächsischen ‪Union‬ über Freitaler Positionen zu sprechen. Wir haben die Sorgen und Herausforderungen aus ‪Freital‬ an die entsprechenden Personen getragen und in einigen Punkten bereits Unterstützung zugesichert bekommen.

CDU Stadtratsfraktion bestätigt den Haushalt 2016

In der letzten Stadtratssitzung wurde der Haushalt für das Jahr 2016 verabschiedet. Somit ist es jetzt möglich, wichtige Projekte und Investitionen zügig anzuschieben.

Die CDU Stadtratsfraktion konnte dabei dem vorgelegten Entwurf der Stadtverwaltung zustimmen. Dazu äußerte sich der Fraktionsvorsitzende Peter Pfitzenreiter in seiner Haushaltsrede: „Wir haben in zahlreichreichen Sitzungen gemeinsam mit den anderen Fraktionen und der Verwaltung über verschiedene Aspekte des Haushalts gesprochen. Dabei wurde deutlich, dass die Eckpunkte bereits durch die Verwaltung plausibel gestaltet wurden und nur bei Details Diskussionsbedarf bestand.“ Er rief die anderen Fraktionen deswegen ebenfalls zur Zustimmung auf.

Die gute Zusammenarbeit mit dem Oberbürgermeister und der Stadtverwaltung hob Herr Pfitzenreiter besonders hervor: „Von der Verwaltung wurden uns umfangreiche Materialien und unzählige Übersichten zur Verfügung gestellt. Der neue Weg einer Haushaltsklausur ermöglichte die zufriedenstellende Beantwortung von Fragen und die offene Diskussion von Änderungswünschen. Diese Transparenz und eine respektvolle, sowie zielführende Sacharbeit ist wichtig für gegenseitiges Vertrauen.“

Aber damit ist für die CDU Fraktion die Arbeit nicht getan. In einem Antrag an den Oberbürgermeister ruft der Fraktionsvorsitzende dazu auf, die vorbereitenden Arbeiten am Haushalt 2017 zu wichtigen Schwerpunkten wie Investitionsausgaben, Finanzierung der städtischen Feste, Begrüßungsgeld für Neugeborene sowie die Betreuung städtischer Grundstücke und Gebäude durch die TWF noch dieses Jahr anzugehen.

Der Ausgleich des Ergebnishaushaltes ist und bleibt eine der obersten Grundsätze der CDU Stadtratsarbeit.